Pressemappe


Das hier rechtefrei zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial dient ausschließlich der journalistischen Berichterstattung über zeit-fuer-berlin.de in der Presse und den übrigen Medien. Bitte senden Sie bei Veröffentlichung eine Kopie Ihres Artikels (gern online) an mich, damit Ihr Bericht als Pressestimme auf meiner Internetseite aufgenommen werden kann. 


Newsletter

Wäre es nicht gut, immer rechtzeitig von mir über neu Berichte und Veränderungen auf zeit-fuer-berlin.de informiert zu werden? Dann tragen Sie sich ganz einfach in den kostenfreien und jederzeit per Mausklick abzubestellenden Newsletter ein..




Textmaterial


Wie kam es zur Internetseite

zeit-fuer-berlin.de?

Was tat ein junger Schüler, um den herum seines ganzes Viertel im Abriss verschwand, mit seiner ersten Kamera - und wie führte dies Jahrzehnte später zur Gründung einer eigenen Internetseite...

Download
Wie kam es zur Gründung.docx
Microsoft Word Dokument 16.9 KB

Was waren und was sind meine Beweggründe?

Was sind eigentlich heute meine Beweggründe, eine Seite wie zeit-fuer-berlin.de zu betreiben, obwohl die Abrisswelle der 1970er und 1980er Jahre längst vorbei ist? Mahnende Gedanken angesichts einer sich immer mehr verändernden Stadt...

Download
Meine Beweggründe.docx
Microsoft Word Dokument 14.9 KB


Bildmaterial


Musik - Bading

Oft komme ich kurz vor der Schließung eines bekannten Geschäftes mit meiner Kamera zu einem Termin. Besonders tragisch war dies im Fall des Musikhauses Bading in Neukölln. Im Sommer noch umfassend fotografiert, erfuhr ich am Silvesterabend aus der Abendschau, das es einen vernichtenden Brand in einem Neuköllner Traditionsgeschäft gegeben haben soll... 

Download
Bild1.png
Portable Network Grafik Format 3.4 MB

Theater am Kurfürstendamm

Traurig auch der Abriss der beiden historischen, teils im Kern die Bühne der Berliner Secession enthaltenden Theater der Familie Wölffer am Kurfürstendamm. Die Verhandlungen der Familie mit den wechselnden Grundstückseigentümern erstreckten sich über Jahrzehnte. Schließlich kam es zu einem Kompromiss. Errichtet wird nun ein Neubau, welcher im Kellergeschoss ein modernes Theater erhalten wird. Die historischen Theater hingegen wurden inzwischen abgerissen. 

Download
Bild2.png
Portable Network Grafik Format 2.3 MB