Der alte Weg nach Dresden, Abschnitt Berlin - Dahlewitz. Mit allen auf der Strecke bereits porträtierten Läden, Firmen und Bauwerken. Vom Halleschen Tor über den Mehringdamm, Tempelhofer-, Mariendorfer- und Kirchhainer Damm, der Stadt- und Landesgrenze, dem Roten Dudel, Mahlow, Glasow und Dahlewitz.


Das Coco Beach in Lichtenrade


Eis essen an Tagen des Regens

Bild und Text: Lutz Röhrig 

Das Wetter ist zwar heute nicht so gut gewesen, dafür aber war unsere Lust auf ein Eis umso größer – vor allem natürlich bei unserem Jüngsten. Kaum zu bremsen war er daher, als er hörte, dass es ins Coco Beach nach Lichtenrade gehen würde. Franzi und er kennen die seit ca. 20 Jahren bestehende Kult – Eisdiele am Lichtenrader Damm 44 schon länger, ich, als nach Marienfelde exilierter Kreuzberger, habe dahingegen noch Nachholbedarf.

 

Von außen bis auf den roten Neon – Schriftzug eher unscheinbar, merkt man den Räumlichkeiten im Inneren hingegen doch an, das man keine ganz gewöhnliche Eisdiele betritt. Es erwartet einen zunächst eine riesige Eistheke mit einer Vielzahl von Eissorten. Hat man hier oder direkt am Platz aus der Karte gewählt, so nimmt man  Platz in den gemütlichen Sitzecken oder an einem der vielen Tische und lässt es sich bei einem Eis, einer Tasse Kaffee, einem Stück Kuchen oder einem Crêpe gut gehen. 

Cocobeach Lichtenrade Berlin Gebäude Außen Ansicht


Coco Beach Lichtenrade Berlin Eis Theke

Für Tage mit besserem Wetter gibt es auch einen großen Außenbereich, der heute allerdings auf Grund des Nieselregens nicht unsere erste Wahl war. Die Bedienung war freundlich und hatte auch gegen ein Foto nichts einzuwenden, was immer ein Zeichen für ein weitsichtiges Engagement ist.

 

Und das Eis, wie hat es so geschmeckt? Franzi wählte, ganz Dame, ein Becher mit Orangeneis und Sekt. Ich selbst hatte mich für eine eher saure Variante (Nr. 11 in der Karte) entschieden - einen cremigen Traum aus Zitrone, Schlagsahne und Kirschen. Und auch der größte Eisfan aller Zeiten, unser Jüngster, schien sichtlich zufrieden zu sein – was ihn aber nicht hinderte, mir heimlich, wenn Franzi gerade wegschaute, ein paar Grimassen angedeihen zu lassen. Dieser kleine Freche…



Möchten Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten auf zeit-fuer-berlin.de informiert werden? Dann melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an - und lesen Heute, was Morgen nur noch Geschichte ist...

Sie möchten gern einen Kommentar oder Hinweis zu meinen Artikeln geben? Sie wünschen, dass auch über Ihr  Unternehmen berichtet wird? Nutzen Sie einfach das Kontaktformular