Bolle brennt! 1. Mai 1987 - eine Zäsur

Der erste Mai 1987 war eine Zäsur. Von nun an blickte man voller Sorge auf den Beginn des Monats Mai mit der Frage „Wird es denn auch in diesem Jahr friedlich bleiben?“ Die Krawalle in der Nacht zum 1. Mai. 1987 waren derart heftig, dass sich die völlig überforderte Polizei aus dem Bezirk Kreuzberg zurückziehen musste. Mit einem derartigen Aufstand hatte man nicht gerechnet. Auch Feuerwehr und BVG (der U-Bahnverkehr auf der Linie 1 musste eingestellt werden) waren zur Hilflosigkeit verdammt.

Als ein Fanal galt dabei der Brand des Bolle Supermarktes an der Ecke Skalitzer-, Wiener- und Manteuffelstraße. Die Bilder der brennenden Ruinen wurden fortan regelrecht zu einem Sinnbild der Kreuzberger Mai-Krawalle – zu Unrecht, wie sich erst Jahre später herausstellen sollte.....